Seit Langem also mal wieder Island. Im Landeanflug hab ich schon bereut, nur die drei Tage zu haben. Diese Insel zieht einen wirklich in ihren Bann. 

Der Shuttle vom Flugplatz Kevlavik ging reibungslos und schnell. Draußen gleich rein in den Flybus, musste auch gar nicht umsteigen. Der große Bus fuhr weiter zum Campingplatz. Perfekt, kein Tascheschleppen.

Der Busfahrer half ganz lieb mit dem Gepäck und erklärte während der Fahrt sehr humorvoll und gut gelaunt ein paar Dinge zur Stadt. Für uns in der Reihe direkt hinter ihm hatte er paar markige Kommentare und unterhielt uns bestens.

Noch nie war ich in Reykjavik. Also nun. Das luxuriöse Staika stand innerhalb 5 min auf dem Campingplatz. Hab ja ganz vergessen, wie unkompliziert ein Zeltaufbau sein kann. Nette deutsche Nachbarn hab ich auch. 

Jetzt warte ich den Schauer ab und packe schon mal für den Hotpot. Der liegt nämlich gleich nebenan und ist mein Aufenthaltsort für den Rest des Tages.

Advertisements