Genau wie die Wettervorhersage angekündigt hatte wurde es hier endlich trocken, das war sogar T-Shirt-Wetter. Die Norweger badeten entspannt im brr-kalten See und liefen in kurzen Hosen. Ok, ich bin ein Weichei!

Einen sehr schönen Schlafplatz hatte beim Kanuverein gefunden. Mit Schwimmsteg und netten Kontakten, gegenüber in der Marina gab es warme Dusche und WIFI. Perfekt.

Die letzten Tage paddelte ich nun zu Trainingszwecken die Mjøsa rauf und runter und quer über den See. Als ich mit Clubmitgliedern auch ein Seekajak nutzen konnte merkte ich, wie gutmütig mein Faltboot ist. Ui, das wird lustig demnächst.

Am Steg konnte ich auch in Ruhe mein Kajak reinigen, zerlegen und trocknen. Einige Mitglieder waren sehr interessiert. Das hatte ich schon mehrfach hier erlebt: Faltboote sind ziemlich unbekannt.

Drei Tage genoss ich die Urlaubsbedingungen am See, um neben dem Halbtags-Paddeln zu arbeiten. Ja, bald ist es vorbei, dieses Jahr. Und die beruflichen Pflichten rufen schon vor dem ersten Arbeitstag.

Advertisements