Nachdem in Richtung Inland das Wetter immer noch eher nass vorhergesagt war orientierte ich noch eben weiter Richtung Küste. Eine Nacht verbrachte mit wunderbarem Ausblick auf dem Varden bei Molde auf 400 m. Dazu gehörte leider eisige Kälte und ein sehr heftiger Wind, der mein Bussi schwanken ließ.

Den folgenden Tag verbrachte ich damit, die Atlantikstraße mit dem Fahrrad zu erleben. Ich spazierte auf den kleinen Inseln herum, schaute den Anglern zu und kam mit holländischen Seekajakern ins Gespräch. In ein langes Gespräch, inkl. Kaffee, jede Menge Paddeltipps und Ausrüstungsinfos. 

Während dessen stand das Bussi schon auf einem der kleinen Parkplätze mit Bänken, auf dem ich dann auch schlief. Windig und kalt war es auch hier. Aber der traumhafte Blick übers Meer mit der untergehenden Sonne entschädigte. Hab ja schließlich ein Panoramafenster und ne Heizung…

Advertisements