Das momentane Wetter ist echtes Eintags-Wetter. Täglich wechseln sich heftiger Platzregen, Sturm und fette Wolken mit Sonnenschein, Windstille und angenehmer Wärme ab.
Heute war wieder einer der schönen Tage und ich nutzte ihn natürlich sofort zum Paddeln.
Ziel war der vielgerühmte Nærøyfjord. Als ich mich morgens fertig machte, trafen neben mir zwei Norweger mit Seekajaks ein. Ein kurzer Schwatz und ich war von der Idee infiziert, die ganze Strecke bis Flåm mit zu paddeln.

Der Nærøyfjord ist wirklich bildschön. Ruhig, ohne Straßenverkehr, grün und mit einigen sehr einladenden Plätzen fürs Zelt. Nach 20 km kamen wir an die Ecke des Sognefjords und bogen in den Aurlandfjord ein. Hier sah ich auch wieder Robben. Am nächsten Fähranleger brachen meine beiden Mitpaddler ab. Es schien die Sonne und ich wollte mir den Rest des Fjordes nicht entgehen lassen, paddelte also allein weiter. Das war überhaupt kein Problem. Bis auf die Ecke fanden wir komplett Ententeich-Bedingungen vor. Sehr sehr angenehm. Wenn allerdings die große schnelle Fähre vorbei kam mussten wir sehr achtsam sein. Die macht eindrucksvolle Wellen.
Die beiden schipperten mit der Fähre zurück zu den Autos und setzten beide Fahrzeuge nach Flåm um. Das war super nett für mich, dadurch musste ich nicht nochmal rüber.
Mehr gibt es zu diesem entspannten genussreichen Paddeltag nicht zu sagen. Die Bilder geben leider den überwaltigenden Naturgenuss und besonders die Farben nicht annähernd wieder. 

Der Tag endete mit gemeinsamem Barbecue und erfrischendem Getränk. Perfekt.

Mange takk for fin dag!

Advertisements