Die Nacht verbrachte ich am Fuße des Buarbreen. Sein Abfluss dröhnte braun und wuchtig neben mir ins Tal und ließ mich tief und lange schlafen. Oben konnte man schon den Gletscher sehen und ein eiskalter Luftzug kam herunter.

Heute morgen war das Hochwasser durch, das Wasser gletschergrau-weiß schäumend und normal niedrig. Und obendrüber schien die Sonne!
Also auf zum Gletscher. Leider war heute aber ein Bad-Knee-Day. Ich kam bis über die Hälfte, habe dann an einer  wunderschönen Aussichtsstelle kurz vor dem letzten steilen Kletteranstieg abgebrochen. Schade. Aber schließlich musste ich die geschafften 300 Höhenmeter auch wieder runter.
Die letzten Tage konnte ich immerhin halbwegs schmerzfrei laufen und nun das.
Tolle Aussicht und einen abwechslungsreichen Weg hierher gab es und ein leichter zu erreichender Gletscher wird noch kommen.

So sah der Abfluss gestern abend aus:

image

Und so heute:

image

image

Fleißige Helfer haben die größten Zuflüsse überbrückt:

image
Sie lagen da so herum:


Da unten steht das Bussi:

image

Und da sollte es noch rauf gehen:

image

Advertisements