Bei schönem Sonnenschein stellte ich mich gestern am Terminal der Colorline in Hirtshals in die Autoschlange.

image

image

Dann wurde der kleine Nissan von der riesigen Fähre geschluckt und parkte zwischen großen VW-Bussis.

image

Bei strömendem Regen kam ich um 24.00 Uhr in Kristiansand an. Die Schlafplatzsuche war sehr einfach: ein Parkplatz mit Sitzbänken am Wasser, sogar mit Toiletten und heißem Wasser. Genial: Morgenhygiene gerettet und Haarewaschen war auch schön.

image

image

Und nun bin ich in Mandal und frühstücke mit einer jungen Frau im Hafenbüro, in das ich mich vor dem Regen gerettet habe. Sie mag die selbst gemachte Erdbeermarmelade 🙂

image

image

Der Rest des Tages verläuft wie zu Hause, wenn es stundenlangen Starkregen gibt: Ich liege im Bussi auf’m Sofa Matratze, verputze mein zweites Frühstück mit Schokomuffin – Kochen geht ja nicht, lese, internette im freien Netz des Supermarktes, höre dem Geprassel auf dem Dach zu.

Advertisements