Gerade beginnt Tag Vier unserer Rollertour in den östlichen Norden von Laos. Bisher ging alles besser als gedacht. Die Rollerchen kommen gut mit den Straßen zurecht. Nur meinem Popo geht es auf der schmalen Sitzbank und dem engen Kniewinkel nicht so gut. Naja.

Die gesamten 450 Kilometern bisher schlängelten sich Kurve an Kurve durch die Berge. Rauf auf 1500 m, runter auf 200 m, wieder rauf, wieder runter. Und auf den kommenden 500 km bis Vang Vieng wird sich daran nichts ändern. Das heißt leider auch, dass wir oben in den Wolken fahren, und uns unten dann wieder aufwärmen können.

Die Dörfer in den Bergen sind arm, die Leute winken freundlich. Besonders die Kinder erkennen uns schon von Weitem. Woran bloß? Unsere Roller sehen aus wie ihre, die Helme auch. In den Städten wird überall gebaut, es ist wuselig, jeder hat was zu tun.

Übernachtungen finden wir mal komfortabler, mal weniger komfortabel. Eine Matratze gibts aber immer irgendwo.

Advertisements