Nach und nach arbeite ich ja nun einzelne Tage in Indonesien nach und diese Geschichte gehört dazu.

Nun ist es doch passiert. Seit 25 Jahren fahre ich so viele Kilometer unfallfrei Motorrad. Alle warnten vor Bali, dort habe ich mich auf dem Moped pudelwohl gefühlt. Passiert ist es in Flores, wie halt ein Unfall so passiert, am allerletzten Fahrtag auf den letzten zwanzig Kilometern. Unerwartet auf bester Straße sprang eine kleine Ziege auf die Straße und noch bevor ich irgendetwas tun konnte krachte es. Der Roller drehte weg und ich ließ ihn sofort los. Im Fallen über den Lenker brach ich den Spiegel ab, meine Rippen dabei leider auch… Der Rest war riesengroßes Glück: nur viele Prellungen, Schürfungen an der Hand und eine gebrochene Handkante. Nix, was ärztlich behandelt werden müsste.
Froh bin ich vor Allem darüber, dass ich bis zum letzten Tag konsequent ordentlich bekleidet gefahren bin: mein Crosshelm ist v.a am Kiefer demoliert, die Mopedjacke mit Protektoren aufgeschürft. Jeans und Turnschuhe haben Macken aber nichts Heftigeres. Protektoren hätten die Knie noch besser geschützt. Abrollen und weich machen war gut.
Sofort war Hilfe zur Stelle: Anwohner kamen gelaufen, ein Motorradpolizist hielt und regelte alles. Moped, Ziege und Mensch wurden versorgt, ich bekam Wasser, eine Matte zum Liegen und Betüdelung. Der Polizist holte mein Rescueset aus dem Rucksack, um die Wunden zu desinfizieren, checkte den Roller und beruhigte die Anwohner. Der Ziege ging es auch nicht gut.
Am Roller war außer dem Spiegel nicht viel passiert. Verkratzt war er ja vorher schon heftig, das war sicher nicht sein erster Unfall. Nun waren es ein paar Schrammen am Auspuff mehr. Dass an Lenker und Rad etwas kaputt gegangen ist glaube ich nicht, er fuhr sich normal weiter.
In Labuanbajo angekommen kaufte ich einen neuen Spiegel und hoffte, dass damit keine weiteren Kosten kämen. War auch ok so. Der Vermieter schaute zwar genau, fuhr auch Probe, war aber zufrieden.

In Labuanbajo war leider damit das Schnorcheln und das Wandern zu den Dragons gestrichen. Statt dessen verbrachte ich zwei Tage mit Schmerzmitteln auf den Sofas der Cafés und legte Lembongan bei Bali als weiteres Ziel zum Erholen fest.

Advertisements