Nach dem Frühstück holten uns zwei Shikara am Hausboot ab. Wie in Venedigs Gondeln sitzt man auf Polstern vor dem Paddler. Nicht ganz so schick, aber genauso feudal.

3 Stunden gondelten wir über den Nagin-Lake und durch Kanäle bis Srinagar. Einen Zwischstopp gab es im luxuriösen Haus unseres Guides. Seine Frau und seine Tochter hatten sehr sehr lecker für uns gekocht. Ein großer Garten versorgt die Familie mit Obst und Gemüse, nur Tiere haben sie keine.

Später fuhren wir mit dem Taxi weiter zu den Mogulgärten. Sie liegen höher am Berg und der Blick über die Seen und Srinagar ist zwar dunstig aber sehenswert. Auch wieder achten jede Menge bewaffnete Militärs darauf, dass nichts (was eigentlich?) passiert. OK, unterhalb der Gärten hat der Gouverneur und seine Verwaltung ein Haus und einen großen Garten.

Im Taxi umrundeten wir nun noch den Nagin-See und waren dann ganz froh, im schattigen Hausboot einen Tee trinken zu können.

Advertisements