In Diskit hatten wir eine gute Gelegenheit, an einer Puja teil zu nehmen. Um halb sieben fuhren wir zu zweit hoch zum Kloster. Die Mönche waren gerade beim Essen, dazwischen wurde gebetet, dann weiter gegessen. Wir bekamen Buttertee, der überraschend gut schmeckte, solange man nicht Tee sondern Suppe erwartet.

Wieder strahlte die Sonne brennend herunter. Wir erkundeten noch eine Weile das Kloster, das hoch über dem Dorf am Felsen klebte. Daneben schoss ein Gletscherbach durch die schmale Schlucht, der weite Blick über das breite Nubratal begeisterte mich. Lange saßen wir oben und schauten nur. Mehrere kleine Gongkhang schauten wir uns an. Einer von ihnen beherbergte ausschließlich Dämonen. Ui, das fühlte sich schon seltsam an, in einem dunklen, ganz kleinen verwinkelten Raum zu stehen, in dem einen aus allen Richtungen geheimnisvolle Augen anschauen. Die verfolgten mich noch den ganzen Tag. Unwohl fühlte ich mich allerdings dort nicht. Sollte mir das zu denken geben?

Auch den Present-Buddha schauten wir uns näher an und kamen dann pünktlich zum Frühstück zurück zum Hotel.

Zu viert erkundeten wir das Nubratal, tuckerten durch Dörfer, fanden einen verschlungenen Weg zum Fluss hinunter. Spektakulär war hier nichts, aber wir konnten einen Blick in das dörfliche Leben in einer sehr wüsten Region werfen. Das Wasser kommt ausschließlich von Gletschern. Es bringt aber auch jede Menge Sand und Geröll mit. Das Geschiebe und der Fluß sind sehr fruchtbar, es wachsen Blumen, Aprikosenbäume und jede Menge Gemüse. Die Leute sind unheimlich aufgeschlossen, viele grüßen mit „Julee!“, dem ladakhischen Hallo. Immer wieder weist uns jemand den Weg, wenn wir ratlos herum schauen. Es gefällt mir hier. Bloß ist es wirklich heiß, im Schatten ist alles gut. Den Nachmittag vertrödelte ich auf der Terrasse mit schwarzem Tee – den gibt es hier immer und überall.

20.00 fiel ich ins Bett und schlief meine Erkältung aus. Hat funktioniert 😀

Mal als Beispiel hier das Hotelzimmer. Natürlich sehen alle ähnlich aus. Mit Glück ist die Matratze nicht bretthart, ist das Duschwasser warm, funktioniert irgendeine Lampe vom Bett aus und lässt sich die Tür von innen verschließen. Ansonsten schlafe ich bisher sehr gut, brauche halt mal Ohrstöpsel.  Der Hahn rechts von der Toilette ist für die Popo- Spülung. Quasi Toilette inklusive Bildet.

IMG_20150820_173810 IMG_20150820_173818 IMG_20150820_173830

Advertisements