Der erste Eintrag ist mehr als ein Jahr her.

Den Plan, ins Sabbatical zu gehen musste ich gravierend ändern. Meinen Start im August 2014 verhinderte eine lädierte linke Hüfte. Nun ist auch sie, genau wie die rechte 2 Jahre zuvor, erfolgreich operiert. Ich kann gut laufen, die Arthrose schreitet aber in allen großen Gelenken viel zu schnell voran.

Den Start habe ich also um ein Jahr verschoben und stecke nun mitten in der konkreten Planung für den Start im August 2015. Und nicht nur die Planung läuft. Einige Flüge sind schon  gebucht, Zimmer reserviert, Treffpunkte mit Bekannten verabredet. Neuseeland ist raus, Ladakh mit dem Moped wieder drin. Notgedrungen nun also organisiert, wie auch Myanmar.

Der Verlauf, wie er nun gedacht ist:

  • August: Ladakh mit Wheel of India – gebucht
  • September/Oktober: Süd/Ost-Indonesien
  • November: Myanmar mit world inside – gebucht
  • Dezember: Südthailand/Krabi
  • Januar/Februar: Nordthailand/Laos mit meinem Mann
  • März: Kambodscha/Bangkok mit meinem Mann

Dann kehre ich wahrscheinlich mit meinem Schatz zurück in den europäischen Frühling. Packe das Bussi mit Fahrrad/Moped/Wildwasserboot/Faltboot und lasse mich durch Südeuropa treiben. Reisen, wie ich es kenne nur mit ungewohnt vollausgestattetem Equipment.

Ab Mitte Juni würde ich gerne mit dem Bussi nach Island reisen, dort Landschaften und Meer genießen. Von Reykjavik startet im August 2016 meine Seekajaktour nach Grönland: der krönende Abschluss des Jahres. Spätestens Mitte September muss ich zurück sein.

Ein großer Plan. Aber einer, der mir genug Unwägbarkeiten lässt, genug Freiraum zum Gestalten und genug Sicherheit, um nicht ständig in Action zu sein.

Advertisements